Tåpenes sammensvergelse

fiction by John Kennedy Toole

Blurb

A Confederacy of Dunces is an American comic masterpiece. John Kennedy Toole's hero, one Ignatius J. Reilly, is "huge, obese, fractious, fastidious, a latter-day Gargantua, a Don Quixote of the French Quarter. His story bursts with wholly original characters, denizens of New Orleans' lower depths, incredibly true-to-life dialogue, and the zaniest series of high and low comic adventures" (Henry Kisor, Chicago Sun-Times).

First Published

1980

Member Reviews Write your own review

joachim.ritter

Joachim.ritter

Gut zu lesendes, lustiges Buch! Besitzt teilweise, durch seine intensive Verknüpfung aller Handlungsstränge ohne direkten Austausch, also Charaktere die sich immer aus der Ferne beeinflussen, cinematische Züge. Gefällt mir gut! Hat mir sehr geholfen mit den relativ vielen Figuren klar zu kommen. Leider ist mir die Hauptperson suspekt geblieben, ich könnte auch nicht sagen dass ich sie eloquent und genial gefunden hätte, was natürlich doppelt tragisch ist, weil das Buch sehr autobiographisch geschrieben sein soll.

0 Responses posted in June
KlauDa

Klauda

Misfritz.com informiert. Das Schicksal von Kennedy Toole ist der schlagende Beweis für die oft penetrante Dummheit der Verlagsmenschen. Einen Tag nach seinem Selbstmord sollte er endlich doch noch verlegt werden.

0 Responses posted in December
Log in to comment