Die Zeitmaschine

Science-Fiction, Roman von H. G. Wells

Über

Ein Untertan Ihrer Majestät Queen Victoria, der namenlose »Zeitreisende«, erzählt seinen Freunden von seiner Erfindung: einer fahrradähnlichen Maschine, die Vor- und Rückwärtsbewegungen auf der Zeitachse, mithin also die Erforschung des Schicksals der menschlichen Spezies ermöglicht. Während einer Demonstration entschwindet der Erfinder und taucht erst acht Tage später wieder auf. Wunderliches hat er zu berichten aus dem Jahr 802701, wo für die kindlich-zutraulichen Eloi alle Menschheitsträume in Erfüllung gegangen zu sein scheinen. Doch die Idylle trügt...
H. G. Wells' 1895 erschienener Roman wurde zum oft nachgeahmten, aber nie erreichten Vorbild: Mit ihm eröffnete der geniale Visionär die Reihe der in unserem Jahrhundert bedeutenden literarischen Gegenutopien, die sich apokalyptischer Bilder bedient, um eine humane und gerechte Welt anzumahnen.

Erschienen

1895

Mitglieder-Rezensionen Eigene Rezension schreiben

henno.ehlemam

Henno.ehlemam

Wells dystopic Vision of the final Price for Human progress is a bit naive. Still overall a good read, especially considering the year of its creation.

0 Antworten geschrieben im Oktober
minda.whiteley.1

Minda.whiteley.1

Really makes you think

0 Antworten geschrieben im Februar
Zum Kommentieren bitte Anmelden