Fahrenheit 451

Dystopie, Roman von Ray Bradbury

Über

451 Fahrenheit oder 232 Celcius - die Temperatur, bei der Papier verbrennt. Guy Montag ist Feuerwehrmann. Es ist seine Aufgabe, Bücher zu beschlagnahmen und zu verbrennen. Denn Bücher sind die Quelle allen Unglücks. "Von allen Höllen des Konformismus, die in der Science Fiction vorkommen, ist keine mit soviel Können beschrieben wie in diesem Roman." Kingsley Amis

Erschienen

1953

Mitglieder-Rezensionen Eigene Rezension schreiben

lloyd.hopes

Lloyd.hopes

I never really found the story to get going it always felt like I was listening to the prolog and I found I was waiting for something to happen till the last page.

0 Antworten geschrieben im Oktober
lloyd.hopes

Lloyd.hopes

Never got me excited and I found it seemed to be a flat novel

0 Antworten geschrieben im Oktober
War_Mode_Gandhi

War_mode_gandhi

Heads up, unfortunately my review is curved very heavily by nostalgia as this was one of the few good books I was forced to read in grade school. Bradbury is one of my favorite writers of all time, and as usual he brings a fantastic story. WIth themes about cultural conformity and education, Bradbury brings an easy to read story about a possible dystopian future that I heartily recommend.

0 Antworten geschrieben im Dezember
mandavi

Mandavi

Trotz des dargestellten Kontrollwahns bleibt das Buch meist spannende Fiktion. Der Drang der Menschheit, sich den im Fernsehen ablaufenden Scheinrealitäten hinzugeben, ist dann aber wohl doch eingetreten. Oder eingetreten worden... Eine fesselnde Dystopie um Freiheit und künstliche Wissensbeschränkungen die den rebellischen Geist zu reizen vermag.

0 Antworten geschrieben im Juli
Zum Kommentieren bitte Anmelden