Schöne neue Welt

Dystopie, Roman von Aldous Huxley

Über

Ein Meisterwerk neu in der Sprache unserer Zeit 1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt. Endlich erscheint die längst fällige Neuübersetzung von Uda Strätling. Das prophetische Buch, dessen Aktualität jeden Tag aufs Neue bewiesen wird, erhält eine sprachlich zeitgemäße Gestalt.

Erschienen

1932

Mitglieder-Rezensionen Eigene Rezension schreiben

nick.embrey

Nick.embrey

Good despite itself, as the only really sympathetic character is Lenina. The whole cast of protagonists make their case even more ridiculous than it would already be.

0 Antworten geschrieben im Mai
cirrusstratus

Cirrusstratus

Düster und in einigen Punkten erschreckend genau auf den Punkt. Leider hat es in vielen Abschnitten echte Längen. Regt aber dennoch auch zum nachdenken an.

0 Antworten geschrieben im Januar
Thiago1979

Thiago1979

ótimo livro

0 Antworten geschrieben im Januar
KlauDa

Klauda

Misfritz.com informiert Was gefällt, ist das Kolorit, wie er Zeitgenössisches abfackelt. Dann wiederum nervt er, schreibt einfach aus der Wikipedia ab, langweilt mit pseudo-wissenschaftlicher Sprache. Problem: Er kann nicht wirklich schreiben.

0 Antworten geschrieben im Dezember
Zum Kommentieren bitte Anmelden