Ein guter Mensch ist schwer zu finden. Und andere Erzählungen.

von Flannery O’Connor

Über

A Good Man is Hard to Find ist eine Kurzgeschichte der amerikanischen Schriftstellerin Flannery O’Connor, die kurz nach dem Ausbruch der heimtückischen Immunschwächeerkrankung der Autorin entstanden ist und nach der Erstveröffentlichung 1953 in der Literaturzeitschrift Avon book of Modern Writing im gleichen Jahr als Titelgeschichte in den ersten Erzählband Flannery O‘Connors aufgenommen wurde, der 1955 neu aufgelegt wurde. Die Erzählung ist seitdem mehrfach in verschiedenen Anthologien und Sammlungen erneut veröffentlicht worden. Die deutsche Fassung erschien zuerst 1958 in der Übersetzung von Elisabeth Schnack in dem Sammelband Ein Kreis im Feuer - Erzählungen.
In dieser Erzählung, die mit ihrer rüden Kombination von realistischer Milieuskizze, grotesker Charakterzeichnung, satirischer Zeitkritik, tragikomischer Handlung und existenzieller Thematik zu den einzigartigsten amerikanischen Kurzgeschichten der Nachkriegszeit zählt, wird die als tödliche Irrfahrt endende Ferienreise einer Familie geschildert, die ursprünglich von Atlanta in das südlich gelegene Florida führen sollte.

Erschienen

1955

Mitglieder-Rezensionen Eigene Rezension schreiben

Schreibe die erste Rezension

Zum Kommentieren bitte Anmelden