Rupien! Rupien!

Roman von Vikas Swarup
Wir sagen dir, ob dir das Buch gefallen würde! Mache den Test um zu sehen wie das funktioniert!

Über

Ram Mohammed Thomas wird verhaftet, weil er bei einer indischen Quizshow gewonnen hat. Viel Geld hat er gewonnen durch seine Antworten, zu viel Geld, wie skeptische (und neidische) Zeitgenossen finden. Denn wie soll ein 18-jähriger mittelloser Kellner aus Dubai, der als Waisenkind ohne Schulbildung aufwuchs, derart schlau geworden sein? Die Polizei wittert Betrug, genauso wie der Veranstalter, der die Aufzeichnung der Show zurückhält. Und außerdem: In einem Land des Kastenwesens, in dem arm arm und reich reich bleiben sollte, ist ein solcher Erfolg eigentlich ein Affront gegen die Gesellschaft, die bestraft werden sollte! Nur eine feengleiche Anwältin versucht, hinter das wahre Geheimnis dieser Sensation zu kommen. Im Gefängnis erzählt Ram Mohammed Thomas ihr sein Leben, das ihn für das Quiz auf wundervolle Weise vorbereitet hat. Wie er als Kind aus einer Mülltonne gerettet wurde und bei einem Priester aufwuchs. Wie er zum Diener eines australischen Militärs avancierte. Wie er als Führer Touristen im Taj Mahal verzaubert hat. Und welche Rolle eine Glücksmünze bei dem allen spielt ...

In zwölf Kapitel hat der ehemalige Diplomat in der Türkei, in den USA, Äthiopien und Großbritannien Vikas Swarup seinen Roman unterteilt -- parallel zu den Gewinnstufen der Quiz-Show "Wer wird Milliardär?", die alles auslöst. Und wie in der Dramaturgie einer solchen Show steigert sich die Lese-Spannung dieser skurrilen, extrem liebenswerten, traurig-süßen und sehr komischen Geschichte von Absatz zu Absatz -- so sehr, dass man manchmal zur Beantwortung der Frage, wie Swarup das alles gemacht hat und auf seine grandiosen Ideen gekommen ist, am liebsten einen Telefonjoker konstatieren würde. Sollte irgend wann einmal ein Leser bei Günter Jauchs wer wird Millionär den Hauptgewinn gewinnen und dafür eine einsame Insel kaufen: Rupien! Rupien wäre definitiv das richtige Buch, um es dorthin mitzunehmen. --Stefan Kellerer

Erschienen

2005

Mitglieder-Rezensionen Eigene Rezension schreiben

Schreibe die erste Rezension

Zum Kommentieren bitte Anmelden